Worin unterscheidet sich eine Webseite von einer Landingpage

Wer heute im Internet surft, zeigt verglichen mit früheren Jahrzehnten ein anspruchsvolleres Nutzerverhalten. Er sucht gezielt nach Seiten und Produkten. Webseiten, die länger als zwei Sekunden laden, verlässt er schnell wieder. Nicht ansprechend genug designte Homepages werden erst gar nicht beachtet. Seiten, die umständlich zu navigieren sind, werden schnell verlassen. Findet der Besucher nicht sofort die benötigte Information, kauft er bei der Konkurrenz. 


Was ist eine Webseite?

Eine Webseite ist der professionelle Auftritt von Wirtschaftsunternehmen, Freiberuflern und Organisationen im Internet. Ein solches informatives und ansprechendes Aushängeschild benötigt jeder moderne Betrieb und jede Non-Profit-Organisation, um im WWW gefunden zu werden. Denn viele Verbraucher suchen zuerst dort, um Informationen oder Produkte zu finden. Jede Webseite verfügt über eine größere Anzahl von Unterseiten (Subpages), die die Homepage (erste Seite) um zusätzliche Angaben ergänzen. 

Onlineshops, die ein reines Verkaufsinstrument sind, haben einen anderen Aufbau. Sie sind deutlich umfangreicher: Auf den Unterseiten wird das gesamte für den Kunden verfügbare Sortiment detailliert und mit Produktbeschreibung, Foto und Verkaufspreis dargestellt. Andere Webseiten stammen von professionellen Bloggern, die ihre Leser mit nützlichen Informationen über ein bestimmtes Thema versorgen und mit regelmäßigen Beiträgen eine hohe Reichweite im Internet erzielen. Manche machen damit als Affiliates nicht nur Werbung für bestimmte Produkte, sondern stellen auf ihrem Blog sogar bezahlte Werbeplätze zur Verfügung. 


Wofür benötigt man eine Webseite?

Eine suchmaschinenoptimierte und userfreundliche Internetpräsenz, die stets aktuelle, hochwertige Inhalte auf optisch ansprechende Weise präsentiert, ist eine gute Grundlage für effektives Marketing. Sie ist die erste Anlaufstelle für Verbraucher und andere Besucher, die sich über die Firma, Marke und Produkte schlau machen möchten. Und stellt das Unternehmen als Experten des eigenen Faches und professionellen Hersteller/Händler qualitativ hochwertiger Erzeugnisse dar. Ist sie ansprechend designt und wird ihr Content regelmäßig um lesenswerte Beiträge erweitert, trägt sie zur Verbesserung des Markenimages bei. Weil sie und die anderen Werbemedien der Firma einheitlich gestaltet sind, hat sie einen hohen Wiedererkennungswert. Bei einer Werbekampagne verweisen sämtliche Werbemittel mit Links auf den informativen Webauftritt. 

Mit einer Webseite zeigen Unternehmen, wofür sie und ihre Marke stehen, über welche Kernkompetenzen sie verfügen und was sie von anderen Firmen ihrer Branche unterscheidet (Alleinstellungsmerkmal, USP). Im Unterschied zum Personal des Betriebes ist sie 24/7/365 und von jedem Ort der Welt aus zu erreichen. Und transportiert mehr wichtige Informationen als andere Werbemittel. Wird sie regelmäßig suchmaschinenoptimiert, taucht sie stets unter den ersten organischen Suchergebnissen auf und wird mit großer Wahrscheinlichkeit sofort geöffnet, was ihre Werbewirksamkeit erhöht. Weil das Internet das Informationsmedium der Zukunft ist und immer mehr Menschen es nutzen, kann es sich heute kein Unternehmen mehr leisten, keine Internetpräsenz zu besitzen. Das gilt für junge Start-ups und bereits erfolgreich am Markt etablierte Firmen gleichermaßen. 


Was ist eine Landingpage?

Als Landingpage bezeichnet man eine schlanke Seite im Internet, die speziell für eine bestimmte Werbekampagne erstellt wird. Der OnePager wird ohne Seitennavigation entworfen. Weil er eine andere Zielsetzung als Webseiten hat, ist er einfacher aufgebaut. Er enthält übersichtlich dargestellt die wichtigsten Angaben zum auf der Seite beworbenen Produkt, das Firmenlogo, Gütesiegel und einige Kundentestimonials. Und beschreibt kurz seine Vorteile. Um dem Leser einen ersten Eindruck über die Hochwertigkeit und Einzigartigkeit des Angebots zu verschaffen, kann dieser sich durch Anklicken des Buttons eine kostenlose (Kurz)version herunterladen. 

Der gesamte Content auf der Landingpage ist um einer guten Lesbarkeit willen übersichtlich gestaltet und führt auf den Call to Action hin. Dann gibt es für den Besucher kein Zurück mehr. Entweder er klickt auf den gut sichtbaren Button und löst die gewünschte Aktion aus oder er verlässt die Landingpage. Darüber hinaus führen Links von anderen Webseiten und im Rahmen der Kampagne geschalteten Werbeanzeigen zu dieser Verkaufsseite. 


Wozu benötigt man eine Landingpage?

Landingpages werden vor Beginn der Marketingkampagne entworfen und haben eine andere Funktion in der Customer Journey als normale Firmenwebseiten. Sie sollen nicht wie diese zum Weiterlesen und Weitersuchen auf den Subpages animieren. Um aus den namentlich unbekannten Besuchern der Webseite bekannte Interessenten zu machen, benötigt die Firma eine oder bei mehreren Produkten mehrere Landingpages. Dadurch werden die unverbindlichen Webseitenkontakte zu verbindlichen. Und von diesen wiederum ein Teil später zu zahlenden Kunden. Damit ist die Landingpage Bestandteil des dritten Stadiums der Customer Journey (Kaufentscheidung, Conversion). Oder der Besucher lädt sich die dort kostenlos erhältliche Software oder das interessante E-Book herunter. Oder trägt sich zum Erhalt des Newsletters ein. 

Damit die Conversion zu Käufern tatsächlich funktioniert, muss natürlich auch die Landingpage suchmaschinenoptimiert sein. Und dann möglichst auf der ersten Seite von Google Search und anderen Suchmaschinen stehen. Im Unterschied zur normalen Firmenwebseite beinhaltet die Landingpage meist keine Werbemittel. Verkaufsseiten werden entweder zur Befriedigung konkreter Käuferwünsche erstellt oder sollen das Interesse der Besucher wecken und steigern. Bei ersterem regt der Call to Action zum Erwerb des beschriebenen Artikels an. Buttons zum Download werden meist von Lesern angeklickt, die (noch) nicht konkret nach einem Produkt suchen. Hat das Unternehmen dann den Personennamen und die E-Mail-Adresse des Interessenten, kann es diesem weitere interessante Angebote unterbreiten.


Webseiten und Landingpages im Überblick:

Webseiten

- sind umfangreich, in Subpages untergliedert und bieten eine Vielzahl von Informationen

- sollen dem Besucher einen guten Überblick und ersten Eindruck verschaffen

- sind repräsentatives Aushängeschild des Anbieters

- sind unabhängig von Werbekampagnen vorhanden

- präsentieren das gesamte Sortiment, die Marke und die Firma selbst kurzgefasst oder detailliert (Onlineshops) 

Landingpages

- bestehen nur aus einer Seite

- bieten alle Informationen zum Produkt, Unternehmen und zur Marke noch kürzer gefasst

- regen mittels Call to Action zu einer bestimmten Aktion an (Kauf, Download, Newsletter-Anforderung)

- sind inhaltlich so konzipiert, dass sie bis zum Call to Action Spannung aufbauen

- werden speziell für thematische Kampagnen erstellt und danach wieder entfernt

- werden für jedes Produkt separat erstellt

 

Fazit

Wer sich mit dem Thema Webseiten und Landingpages beschäftigt, sollte diese besser von einem professionellen Anbieter aufsetzen lassen. Denn beide müssen zwecks größtmöglicher Werbewirksamkeit suchmaschinenoptimiert sein. Außerdem kann nur ein Profi Internetseiten mit attraktivem Design, schnellen Ladezeiten und optimaler Usability entwerfen.

 


Jetzt Webseite oder Landingpage
erstellen lassen und durch neue Kunden
profitieren!

Kontaktieren Sie uns